Viera Hamarová Relaxfit - Logo

Dreidimensionale Skoliosetherapie Dreidimensionale Skoliosetherapie in Wien nach Katharina Schroth®

Skoliose ist eine teilstrukturelle Seitverbiegung der Wirbelsäule mit einem Cobb-Winkel von mehr als 10 Grad. Die betroffenen Wirbel bzw. Wirbelsäulenabschnitte stehen seitlich verschoben (Lateralflexion) und rotieren. Gleichzeitig kommt es zu einem vom Maß der Krümmung abhängigen Längenverlust und zu einer Verformung des Rumpfes.

Mehr über die Begründerin Katharina Schroth®

Katharina Schroth, die selbst an einer Rückgradverkrümmung litt, hat ihre spezielle Behandlungsmethode selbst entwickelt: Eine sinnreiche, kontrollierte Übungsabfolge, die sich darauf gründet, das Becken als Fundament der Skoliose in aktiv korrigierter Endstellung zu fixieren und von hier aus aufrichtende Übungen durchzuführen. Die Verdrehung der Rippen und die Buckelbildung werden positiv beeinflusst, damit verbunden ist auch eine wesentliche Verbesserung der Atmung. Die Physiotherapeutin Christa Lehnert-Schroth führte das Erbe ihrer Mutter weiter, verfeinerte das bewundernswerte System der „Dreidimensionalen Skoliosetherapie“ und baute die Klinik weiter aus.

 

In Absprache mit dem Arzt wird je nach individuellem Krankheitsverlauf eine Skoliosetherapie festgelegt. Von der orthetischen Versorgung (Korsett) bis zur Wirbelsäulen-Operation gibt es vielfältige Ansätze. Auch die ambulante Physiotherapie gehört dazu. In der Praxis Hamarová in Wien wird ein alters- und befundangepasstes Therapiekonzept zur Korrektur der Wirbelsäule erstellt. Dazu gehören:

  • Entwicklung von Bewegungsmotivation
  • Informationsvermittlung bzgl. Körperhaltung, Wirbelsäulen-Belastung und Progredienz
  • Elternanleitung (Vojta, PEP, Schroth, Befund, Fotos usw.)
  • Und vieles mehr

Bei Fragen zur Skoliosetherapie und für eine Terminvereinbarung wenden Sie sich telefonisch an unsere Praxis in Wien.